Von uns

Top oder Flop - wie Marken das Vertrauen ihrer Kunden (nachhaltig) riskieren

Wissen ist sicherer als Glaube

Lernen wir von den Gewinnern, verabschieden wir uns von grünen "Markenanhängseln", und konzentrieren uns auf eine klare Unternehmens- und Markenstrategie, die wir konsequent und kohärent in allen Fasern unseres Unternehmens und der Marken sowie über alle Wertschöpfungsstufen ...

Aus: creativ verpacken 5/2019

Wissen ist sicherer als Glaube

Wissen ist sicherer als Glaube

Auf der Messe Internorga vor ein paar Wochen traute ich meinen Ohren kaum. Auf die Frage, wie denn die Nachhaltigkeit der vorgestellten Einwegboxen belegt würde, lautete die Antwort: "Die Chinesen sagen das und die werden ja wohl nicht lügen." Vergleichbare Antworten gab es ein paar Wochen zuvor auch von namenhaften Unternehmen der Naturkosmetik auf der Messe Vivaness. Da hieß es ...

Aus: creativ verpacken 4/2019


Gut gemeint - schlecht verpackt!

Gut gemeint - schlecht verpackt!

Deutschland ist in Europa das erste Land, das ein nationales Verpackungsgesetz auf den Weg gebracht hat. Damit sollen die Vorgaben der EU hinsichtlich Plastikstrategie, Zero Waste und die Definition der Abfallhierarchie konsequent umgesetzt werden - soweit die Theorie.

Aus: creativ verpacken 3/2019


Neue Gestaltungsräume gewinnen

Neue Gestaltungsräume gewinnen

Wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage wird gern gestellt, wenn etwas schief gelaufen ist. Zur Rechenschaft gezogen wird, wer "verantwortlich" ist. Wen wundert es da, dass in unserer Gesellschaft die Bereitschaft für etwas Verantwortung zu übernehmen, rapide abgenommen hat?

Aus: creativ verpacken 2/2019


Nachhaltig leben - worüber reden wir ...

Neue Gestaltungsräume gewinnen

Wissen Sie was Nachhaltigkeit ist? Der Begriff stammt ursprünglich aus der Forstwirtschaft und steht für die Idee, nicht mehr Bäume zu fällen, als neue angepflantz werden können.

Doch wie handelt, denkt und lebt man nachhaltig?

Aus: creativ verpacken 1/2019


Liebestöter Nachhaltigkeit

Liebestöter Nachhaltigkeit

Seien wir ehrlich, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht, denken Sie sicherlich nicht an Attraktivität, Genuss, oder gar Lust. Ein Plädoyer von Carolina E. Schweig

Aus: creativ verpacken 07/2018


Design for Recycling 3,0

Design for Recycling 3,0

Neue Herausforderungen für das Packungsdesign

Wer bisher bei "Design for Recycling" nur an das Engineering von recycelbaren Materialkombinationen dachte, sollte seine Perspektive deutlich erweitern. Neue Druckfarben und Pigmente, die ein problemloseres Recycling und mehr Gesundheits- und Umweltschutz ermöglichen, stellen neue Herausforderungen an das Packungsdesign.

Aus: creativ verpacken 06/2018


Nachhaltige Verpackungen: Augen auf beim Bio-Kauf!

Nachhaltige Verpackungen: Augen auf beim Bio-Kauf!

Einmal im Jahr trifft sich die Biobranche in Nürnberg. Auf den Messen Biofach und Vivaness stellen sich neue Bioprodukte vor, und es wird der kontinuierlich wachsende Markt für biologisch erzeugte Lebensmittel und Naturkosmetik gefeiert. Trotz zunehmender Kundenerwartungen an nachhaltigere Verpackungen unterscheiden sich Bioprodukte hier jedoch kaum von konventionellen Produkten.

Aus: creativ verpacken 04/2018


Aus der Not zur Chance

Aus der Not zur Chance

China war viele Jahre der weltweit größte Importeur von Abfall. Nun schließt die Weltmüllkippe ihre Tore. 560.000 Tonnen Kunststoffabfälle wurden 2016 von Deutschland nach China exportiert – nun will der große Bruder unseren Müll nicht mehr. Es geht vor allem um gemischten Verpackungsmüll, beispielsweise auf PET-Basis.

Aus: creativ verpacken 03/2018


Ökologisch sinnvolle Verpackungen, die passen!

Ökologisch sinnvolle Verpackungen, die passen!

Bei dem Riesen-Angebot „neuer Materialien“, die allesamt nachhaltig sein sollen, stellt sich schnell die Frage: „Wie finde ich eine ökologisch sinnvolle Verpackung, die zu meinem Produkt und meiner Marke passt?“ Eine Detail-Betrachtung der Materialien, ihrer Inhaltsstoffe und ihrer Umweltauswirkungen sowie der Abgleich mit den eigenen Nachhaltigkeitszielen tut not. Sind Letztere nicht klar definiert, wird jedoch die Orientierung im Dschungel von öko, Bio, nachwachsend und abbaubar schwierig. Hier ein paar Empfehlungen, damit die neue ökologische Verpackung nicht ungewollt zum grünen Feigenblatt und damit zum Angriffspunkt wird.

Aus: creativ verpacken 02/2018


Nachhaltig hinterfragt: Tue Gutes und spare dabei

Nachhaltig hinterfragt: Tue Gutes und spare dabei

Da war es wieder … - neulich auf einem Kongress zu Biokunststoffen - … das vielzitierte Argument „Nachhaltigkeit ist teuer!“ Zwar will der egoistische Verbraucher, also Sie und ich, Nachhaltiges, ist am Ende aber nicht bereit, mehr für Produkte und Verpackungen zu bezahlen.

Aus: creativ verpacken 01/2018


Konsequent nachhaltig: Kaffeebecher mit Zukunftspotenzial

Konsequent nachhaltig: Kaffeebecher mit Zukunftspotenzial

Bewegung in der Verpackungswelt: Ein neuer Mehrwegbecher aus einem Biowerkstoff mit deutlichem ökologischen Vorteil gegenüber anderen Lösungen, ist nicht nur vollständig recycelbar, sondern auch erdabbaubar…

Aus: creativ verpacken 7/2017


New Packaging Economy überwindet Denkgrenzen

New Packaging Economy überwindet Denkgrenzen

Recycling versus nachwachsende Rohstoffe war gestern! Für eine New Packaging Economy werden sich die bisher eisern verteidigten und isoliert betrachteten Lösungsansätze Recycling, Mehrweg, Ressourcenoptimierung und nachwachsende Rohstoffe zu einem neuen Wirtschaftsansatz verbinden…..

Aus: creativ verpacken 7/2017